Im Jahr 1893 wurde der Gesangverein Rösenbeck gegründet. Dokumente, die das Gründungsjahr bestätigen, sind leider nicht mehr vorhanden. Lediglich die Vereinsfahne weist als Gründungsjahr 1893 aus. Ein weiterer Beweis hierfür ist ein altes handgeschriebenes Kassenbuch, das die Übernahme eines Kassenbestandes am 01. Januar 1894 ausweist.

Bis 1923 gestaltete sich die Probenarbeit schwierig. Ein Klavier stand dem Chor nicht zur Verfügung. Da man sich nicht allein mehr mit Gesang begnügen wollte, wurde im Jahre 1922 aus den Reihen des Gesangsvereines ein Musikverein gegründet. Fortan nannte man sich „Musik - und Gesangverein.“ Erst im Jahre 1929 wurde trotz herrschender Notzeit ein Klavier angeschafft. Im Jahre 1935 hatte der Gesangverein 30 bis 35 aktive Mitglieder. Für das Dorf mit seinen damals 400 Einwohnern war diese Zahl sehr beachtlich, da ja neben dem Gesangverein auch noch der angegliederte Musikverein mit seinen 20 Musikanten (sie stellten damals auch gleichzeitig die Amtsfeuerwehrkapelle dar) bestand.

Im zweiten Weltkrieg war nur eine geringe Vereinstätigkeit zu verzeichnen. Innerhalb des Chores bildete sich in dieser Zeit eine Laienspielgruppe, die Theater- und Luststücke sowie Komödien aufführte. So wurde durch den Verein auf breiter Ebene das kulturelle Leben in der Rösenbecker Dorfgemeinschaft geprägt. Im Jahre 1950 wurde die Musikgruppe aufgelöst. Auch die Laienspielgruppe zerfiel in dieser Zeit.

Am 04. März 1955 wurde der Männergesangverein als „gemeinnütziger Verein“ anerkannt. Unterlagen über ein gefeiertes Sängerfest, das die weitere Chorarbeit belegt, liegen erst vom Jubiläumsfest zum 65jährigen Bestehen, das man am 03. Juni 1956 feierte, vor. Im Laufe der Jahre wurde es für den Männergesangverein immer schwieriger, Nachwuchssänger zu finden. Mit Beschluss der Generalversammlung vom 04. Oktober 1970 wurde ihm daher eine Frauengruppe angeschlossen. Ab 1971 fungiert der Verein nunmehr als „Gemischter Chor Rösenbeck.“

Mit dem erarbeiteten Liedgut tritt der Chor bei Sängerfesten und Freundschaftssingen von benachbarten und befreundeten Vereinen auf, gestaltet Messfeiern und Pfarrfamilienfeste mit. Alle zwei Jahre wird ebenfalls ein eigenes Sängerfest durchgeführt. Im Jahre 1993 konnte man am 20/21. März dann das 100 jährige Bestehen des Vereines feiern. Aus diesem Anlass wurde dem Chor die Zelterplakette durch den Bundespräsidenten verliehen.