Karnevalsgremium  

   

Karneval 2015

„Traumschiff Karneval ahoi“ – 
große Büttensitzung fand auf der MS Rösenbeck statt

Gäste wurden am Samstag auf Kreuzfahrt in das Land des Faschings entführt

Unter dem Klang der „Traumschiff“-Melodie betraten am vergangenen Samstag die Mitglieder des Elferrats als Schiffs-Passagiere jeglicher Art die Bühne in der Rösenbecker Schützenhalle. Pünktlich um 19.11 Uhr bat der 1. Offizier (Rüdiger Mühlenbein) dann: „Treten Sie zurück von der Hafenkante, es läuft ein: die MS Rösenbeck“. Dies war der Beginn der großen Büttensitzung, die unter dem Motto „Traumschiff Karneval ahoi“ stand. Im Anschluss begrüßte der Kapitän (Andreas Kemper) alle Passagiere und Gäste zur Kreuzfahrt in das Land des Faschings.Karneval-2015-Samstag

Nach einer kurzen Vorstellung des Bordpersonals und dem Ablauf der abendlichen Kreuzfahrt, dann der Hinweis: Zum ersten Mal nahm der Elferrat nicht wie gewohnt auf der Bühne Platz, sondern erschien abwechselnd mit dem Kapitän, dem 1. Offizier sowie dem Chefkellner der MS Rösenbeck – in Person des bisherigen Sitzungspräsidenten Holger Borkamp – zwischen den einzelnen Programmpunkten auf der Bühne.

Die Hafensänger, Käpt’n Blaubär & Co.
Das Programm, das den Passagieren und Gästen geboten wurde, war dem Rahmen einer Kreuzfahrt mit einem Sterne-Dampfer mehr als angemessen: Die Rösenbecker Garde als „Schiffsballet“ sowie die Jugendgarde als „Corps de ballet“ hatten an diesem Abend ihre Auftritte. Bei dem Sketch der „Old Men“ ging es um einen Brand bzw. den eigenen „Brand“, der gelöscht werden musste. Der Gemischte Chor sorgte als „die Hafensänger“ mit Seemannsliedern für passende Stimmung an Deck. Einige schlüpfrige Sketche spielten sich derweil bei den „Unter Deck(en)-Geschichten“ ab. Seinen Reisebericht aus den Rösenbecker Gewässern trug der Dorfchronist Sebastian „Resi“ Kleff als „Käpt’n Blaubär“ vor. Für eine tänzerische Reise um den gesamten Globus sorgte der Sparclub „Die Jünger“.

Vor dem großen Finale, dem „Käptn’s Dinner“, baten der Kapitän und der 1. Offizier alle Aktiven nochmals an Deck der MS Rösenbeck. Die gesamte Besatzung dankte dem Karnevalsgremium und der Schützenbruderschaft St. Laurentius für den mehr als gelungenen Abend. Nach der anschließenden Polonaise spielte dann die Partyband Habanera bis in die frühen Morgenstunden zum Tanz auf und sorgte wie gewohnt für ausgelassene Stimmung an Bord.

Würstesammeln zum Abschluss der lustigen Tage
Den Abschluss der Karnevalstage bildete das traditionelle Würstesammeln am Rosenmontag. Unter den Klängen des Musikvereins traf man sich zur großen Tour durch das Dorf. Nach dem Kinderkarneval am 08. Februar, der mal wieder gezeigt hat, dass man sich in Rösenbeck um den närrischen Nachwuchs nicht sorgen muss, sowie dem Weiberfrühstück, das an Weiberfastnacht wie gewohnt Damen aus dem Raum Brilon und Umgebung anlockte, bildete das Würstesammeln den gelungenen Abschluss der lustigen Tage.

Bildzeile: „Es läuft ein: die MS Rösenbeck“ – Der 1. Offizier mit den Passagieren (Elferrat) kurz vor der Ankunft des Kapitäns.

„Rösenbeck Helau“: Weiberfrühstück am Donnerstag und große Büttensitzung am Samstag

Weiberfastnacht haben die Frauen das Sagen / „Traumschiff Karneval“ legt am Samstag ab

„Rösenbeck Helau“: Nach dem Auftakt der fünften Jahreszeit durch den Frauenkarneval am vergangenen Samstag und den Kinderkarneval am Sonntag, erreicht das bunte Treiben in den nächsten Tagen seinen Höhepunkt. Am Donnerstag (12.02.) findet das traditionelle Weiberfrühstück statt und am Samstag (14.02.) wartet die große Büttensitzung auf alle Rösenbecker sowie Gäste aus Nah und Fern.

Die Männer kommen in den Käfig
An Weiberfastnacht ist die Rösenbecker Schützenhalle wieder fest in Hand der Frauenwelt. Das Original-Weiberfrühstück, das mittlerweile vielerorts kopiert wurde, findet bereits zum 13. Mal statt. Und was bedeutet dieses Event für die anwesenden Männer? Richtig, die müssen wieder in den Käfig! Pünktlich um 9:31 Uhr findet die Begrüßung der „Weiber“ statt, ehe das reichhaltige Buffet aufgefahren wird.

Nach einer Stärkung und den ersten Gläsern Prosecco startet das bunte Programm, für das kurzfristig noch der Bauchredner „Magic Marc“ verpflichtet werden konnte. Mit seiner ultimativen Bauchredner-Comedy-Zaubershow wird er den „Weibern“ ordentlich einheizen. Bei der Hitparade präsentieren die „heißesten Männer Rösenbecks“ die Hits der vergangenen zwölf Monate – Mitsingen und Tanzen ist hier ausdrücklich erwünscht. Im Anschluss an das Programm sorgt DJ Volker Schneider für eine ausgelassene Karnevalsparty. Über den Nach-Hause-Weg muss sich derweil niemand Gedanken machen: Die Männer des Schützenvereins sorgen wieder für einen Shuttle-Service … vorausgesetzt, jemand lässt sie bis dahin aus dem Käfig!

Anker lichten und volle Kraft voraus
Nach dem Weiberfrühstück steht am Samstag die große Büttensitzung an. Die Crew der MS Rösenbeck begrüßt alle Gäste unter dem Motto „Traumschiff Karneval ahoi“ zu einer karnevalistischen Reise. Neben Sketchen, Witzen sowie Tänzen der Jugendgarde und der Garde schmeißen auch die „Rösenbecker Jünger“ wieder ihre (männlichen) Tanzbeine in die Luft. Der Gemischte Chor sorgt dafür, dass geschunkelt und mitgesungen wird. Was ansonsten im vergangenen Jahr in Rösenbeck passiert ist, wird der Dorfchronist Sebastian „Rest“ Kleff wie gewohnt zusammenfassen. Daneben warten noch einige weitere Überraschungen auf die Gäste.

Nach dem großen Finale des Programms sorgt die Partyband Habanera dann bis in die frühen Morgenstunden für beste Stimmung an und auf den Tischen, auf der Tanzfläche und vor der Theke – solange bis auch der Kapitän mit seiner Elferrats-Crew die MS Rösenbeck verlässt. Und wer sich jetzt fragt, wer denn nun Kapitän und Elferrat sind … auch hier hat sich das Karnevalsgremium etwas einfallen lassen!

Bild: Frei nach dem Motto „Der Dorfchronist, der Dorfchronist, meist Sachen weiß, die Ihr nicht wisst“ lässt Sebastian „Resi“ Kleff das Dorfgeschehen Revue passieren.

Update Rösenbecker Weiberfrühstück: Bauchredner und Magier "Magic Marc" tritt auf

Karten können noch bestellt werden / Kartenpreis: 9,99 Euro / DJ Volker Schneider zum ersten Mal mit dabei

Für das Weiberfrühstück, das längst über die Grenzen Brilons hinweg bekannt ist, konnte das Karnevalsgremium kurzfristig ein weiteres Highlight für das Programm verpflichten. Bauchredner Marc Dolle alias „Magic Marc“ aus Meschede wird die „Weiber“ mit seiner ultimativen Bauchredner-Comedy-Zaubershow verzaubern. Der Entertainer ist mit seiner sympathischen und charmanten Art bereits in ganz Deutschland bekannt.

Für das Event gibt es auch weiterhin noch die Möglichkeit, Karten zu bestellen. Alle interessierten Damen können sich bei Christiane Rösen per Telefon (02963-908411) oder E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden. Der Preis der Karten liegt bei 9,99 Euro.

Das Weiberfrühstück findet am Fastnachts-Donnerstag, den 12. Februar, wie gewohnt ab 9:31 Uhr in der Rösenbecker Schützenhalle statt. Ein buntes Programm sowie DJ Volker Schneider, der zum ersten Mal mit von der Partie ist, werden der Damenwelt ordentlich einheizen. Wie immer gilt: Männer kommen in den Käfig!

Karneval kann kommen: Kartenvorverkauf für Rösenbecker Weiberfrühstück am 18. Januar

Auch wenn es bis zu den "lustigen Tagen" im nächsten Jahr noch etwas dauert: Das Rösenbecker Karnevalsgremium steckt seit einigen Wochen schon wieder in den Vorbereitungen für die "Narrenzeit".

Besonderes Highlight wird auch dann wieder das mittlerweile traditionelle Weiberfrühstück in der Schützenhalle, das am 12. Februar stattfinden wird. Das bunte Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben, sicher ist aber, dass DJ Volker Schneider der Damenwelt einheizen wird.

Den Termin für den Kartenvorverkauf sollte man sich also jetzt bereits rot im Kalender markieren. Er findet am Sonntag, den 18. Januar, von 11:00 bis 12:30 Uhr im Rösenbecker Pfarrheim statt. Wie in jedem Jahr kann auch dann der Shuttleservice direkt mitgebucht werden.